Lockenstab
Ein Lockenstab zaubert wunderschöne Locken.

Lockenstab

Mit Lockenstäben schöne Locken zu zaubern, ist heutzutage auch für Frauen mit glatten Haaren schnell und einfach möglich. Die Technik, mit der ein Lockenstab funktioniert, war jedoch schon vor über 2.000 Jahren mehr oder weniger bekannt.

Geschichte des Lockenstabs

Natürlich wurden die Haare damals noch nicht mithilfe von Strom geformt. Doch der sogenannte Calamister erfüllte im Grunde die gleiche Funktion. Die einzelnen Haarsträhnen wurden um ein Rohr gewickelt, das von innen hohl war. Dann schoben die Frauen einen zuvor erhitzten Bronzestab in das Rohr, sodass es sich aufheizte und die Haare lockte.
Fast 2.000 Jahre später (1880) erfand der Franzose Marcel Grateau das Onduliereisen. Diese „Brennschere“ wird ebenfalls über dem Feuer erhitzt, um die Haare zu Wellen zu formen und kann deshalb als Vorläufer der heutigen Lockenstäbe angesehen werden.
Etwa ab den 1960er Jahren konnte man die ersten Lockenstäbe für den Hausgebrauch kaufen. Allerdings waren die Geräte damals natürlich längst nicht so ausgereift und schonend für die Haare, wie heutzutage.
Heute ist der Lockenstab für die meisten Frauen kaum noch wegzudenken. Laut einer Umfrage benutzen rund 70 Prozent der deutschen Frauen zwischen 20 und 50 Jahren regelmäßig Geräte wie Lockenstäbe, um ihre Frisur zu stylen.

Nutzung des Lockenstabs

Wie der Name schon sagt, können Sie Ihre Haare mit einem Lockenstab zu Locken formen. Allerdings sind Locken längst nicht gleich Locken. Denn mithilfe der praktischen Geräte sind viele verschiedene Frisuren möglich. So können Sie sowohl kleine Löckchen als auch große Wellen auf ihren Kopf zaubern. Die Locken können entweder direkt ab dem Ansatz ins Haar gearbeitet werden, oder vielleicht erst ab der Höhe der Ohren beginnen.
Gerade für Frauen, die von ihren glatten Haaren manchmal gelangweilt sind, und etwas Abwechslung in ihr Styling bringen wollen, sind Lockenstäbe perfekt geeignet, um Volumen zu schaffen oder einen ganz neuen Look zu kreieren.

Lockenstab Variationen

Lockenstäbe gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Sie unterscheiden sich nicht nur bei der Größe, dem Material und der Form, sondern werden auch von zahlreichen Herstellern und in ganz unterschiedlichen Preiskategorien angeboten. Die günstigsten Modelle sind bereits ab etwa 5 Euro erhältlich. Ein sehr hochwertiger Lockenstab kann hingegen bis zu 200 Euro kosten.

Welchen Durchmesser Ihr Lockenstab haben soll, richtet sich nach der Größe der Locken, die Sie damit formen möchten. Denn je dicker der Stab ist, desto größer wird die einzelne Locke – und andersherum. Lockenstäbe mit einem Durchmesser von unter einem Zentimeter schaffen zum Beispiel sehr kleine Ringellöckchen, die vor allem Frauen mit kurzen Haaren gut stehen. Wer hingegen große, sanfte Wellen haben möchte, wählt besser einen Durchmesser von mehreren Zentimetern.

Moderne, hochwertige Lockenstäbe haben meist eine Keramikbeschichtung, die die Haare schont und mit der die Hitze gleichmäßig verteilt wird. Eine Antihaft-Beschichtung sorgt zusätzlich dafür, dass das Haar keinesfalls versengt wird, sondern die Prozedur so sanft wie möglich ist. Mit Ionentechnologie soll sowohl das Austrocknen vermieden werden, als auch, dass sich die Haare statisch aufladen.

Lockenstab Hersteller

Lockenstäbe werden inzwischen von Dutzenden Firmen angeboten. Besonders bekannt sind hierzulande Marken wie „Braun“, „Remington“, „Grundig“, „Philips“, oder „Rowenta“, von denen die meisten Modelle im mittleren Preissegment liegen.
Doch auch Hersteller wie „Paul Mitchell“, „BaByliss“ oder „ghd“, die besonders hochpreisige, aber auch langlebige und qualitativ sehr hochwertige Lockenstäbe anbieten, sind beliebt.
Marken wie „Bomann“ oder „Clatronic“ haben bereits Lockenstäbe für unter zehn Euro im Angebot. Allerdings hat Qualität erfahrungsgemäß auch einen entsprechenden Preis, sodass für einen guten Lockenstab, an dem Sie lange Freude haben, manchmal ein wenig tiefer in die Tasche gegriffen werden muss.

Verwendung von Lockenstäben

Einen Lockenstab zu verwenden ist im Grunde ganz einfach und geht – mit dem entsprechenden Gerät – sehr schnell vonstatten. Damit das Styling dem Haar nicht schadet, sollte es unbedingt vollständig trocken sein, bevor es mit dem Lockenstab bearbeitet wird. Für zusätzlichen Schutz ist ein Hitzeschutzspray empfehlenswert, das kurz einwirken sollte, bevor der Lockenstab zum Einsatz kommt.
Schaumfestiger oder Lockenschaum, der vorab im Haar verteilt wird, verstärkt den Locken-Effekt weiter und sorgt dafür, dass die Frisur länger hält und sich die Locken nicht von allein „aushängen“.
Drehen Sie dann die einzelnen Strähnen auf den Lockenstab auf, warten Sie ein paar Sekunden und lösen Sie dann den Stab aus dem Haar. Wenn Sie einen „ordentlichen“ Look bevorzugen, drehen Sie alle Strähnen in die gleiche Richtung auf. Falls es „wilder“ aussehen soll, wickeln Sie die Haarsträhnen mal vorwärts und mal rückwärts auf.
Wenn alle Strähnen bearbeitet wurden, schütteln Sie alle Haare ein Mal durch und geben Sie eventuell etwas Haarspray darauf, um die Frisur zu fixieren. Volumenpuder sorgt für zusätzliches Volumen.

Was sollte beim Kauf beachtet werden?

Den richtigen Lockenstab für die persönlichen Traumlocken zu finden, ist bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Produkten nicht immer ganz einfach. Der Preis, den Sie bereit sind, in ein Gerät zu investieren, spielt bei der Kaufentscheidung natürlich eine wichtige Rolle.
Außerdem sollten Sie sich fragen, für welche Art von Styling Sie Ihren Lockenstab benutzen möchten. Wenn Sie zum Beispiel nur eine bestimmte Lockengröße beziehungsweise Frisur stylen wollen, sollten Sie beim Kauf auf den entsprechenden Stab-Durchmesser achten. Möchten Sie hingegen etwas flexibler sein, und ihre Frisur immer wieder ändern, ist vielleicht ein Multistyler, der mehrere unterschiedliche Aufsätze mitbringt, das Richtige für Sie.

Sicherheitshinweise im Umgang mit dem Lockenstab

Mit guten Lockenstäben kann es jeder Frau einfach und unkompliziert gelingen, ihr Haar in eine tolle Lockenmähne zu verwandeln. Aber nicht nur die einfache Handhabung spielt beim Kauf eine entscheidende Rolle. Da ein Lockenstab mit Hitze und Strom arbeitet, sollten Sie die Sicherheit keinesfalls vernachlässigen.
Es versteht sich von selbst, dass Sie einen Lockenstab, der durch ein Kabel mit der Steckdose verbunden ist, niemals in der Badewanne verwenden dürfen. Außerdem darf der Stab nicht zu lange im Haar bleiben. In der Regel ist eine Strähne (abhängig von der Qualität des Lockenstabes) nach maximal 30 bis 60 Sekunden schön gelockt. Testen Sie nach dem Kauf vorsichtig aus, wie lange das Haar um den Stab gewickelt bleiben muss, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Der Lockenstab sollte auf jeden Fall mit einer Antihaft-Beschichtung und einem schwenkbaren Kabel ausgestattet sein, um Unfälle zu vermeiden. Auch ein Licht, das anzeigt, wie aufgeheizt der Stab bereits ist, sorgt für zusätzliche Sicherheit. Eine automatische Abschaltfunktion stellt sicher, dass es keine schlimmen Folgen haben kann, falls Sie vor lauter Eile mal vergessen sollten, den Lockenstab auszuschalten.

Der große Lockenstab Test

ModellPearl Ci95Satin Hair 7 CU 750C1000E Curl Secret
HerstellerRemingtonBraunBaByliss
Durchmesser13 - 25mm32mmk.A.
Temperaturregelung130°C - 210°C125°C - 185°C210°C - 230°C
Temperaturdisplayjajanein
Tastensperrejaneinnein
Aufheizdauer30 Sekunden60 Sekunden60 Sekunden
Sicherheitsabschaltungnach 1 Stundejanicht nötig
Keramikbeschichtung jajaja
Kabellänge3 Meter2 Meter2,5 Meter

Lockenstab von Remington

Remington LogoEin gern gekaufter Lockenstab ist beispielsweise der Remington Ci95 Profi Lockenstab Pearl, der mit seiner Temperaturregelung auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden kann. Er ist nach nur 30 Sekunden einsatzbereit und schafft mit seiner hochwertigen Keramikbeschichtung tolle Locken bei jeder Haarlänge. Das schicke Design wirkt luxuriös, obwohl der Preis für die gute Qualität eher günstig ist.

Lockenstab von Braun

Braun LogoAuch der Braun Satin Hair 7 CU 750 Lockenstab mit Iontec und Colour Saver Technologie befindet sich im mittleren Preissegment. Seine Technologie soll eine statische Aufladung und das Verblassen der Haarfarbe verhindern sowie die Haare vor dem Austrocknen schützen. Das Gerät sorgt eindeutig für wunderschöne Locken und ist einfach anzuwenden. Ob die Haarfarbe damit tatsächlich besser erhalten bleibt, ist jedoch zweifelhaft.

Lockenstab von BaByliss

BaByliss LogoDer BaByliss C1000E Curl Secret Keramik Lockendreher ist eher hochpreisig, aber auch sehr hochwertig. Eine Keramikbeschichtung, Temperatur- sowie Zeiteinstellungen für unterschiedliche Lockenarten und ein akustisches Signal, dass das Ende der Stylingdauer anzeigt, machen ihn sicher und einfach zu bedienen. Dass der Lockenstab auch eine perfekte Lockenpracht zaubert, muss da kaum noch erwähnt werden.

Hinterlasse einen Kommentar